Kings of Summer

The Kings of Summer, Jordan Vogt-Roberts, USA 2013

Drei Teenager brechen aus ihrem belastenden Familienleben aus, bauen ein Haus in einer abgelegenen Lichtung im Wald und verbringen dort den Sommer. All das nur, um endlich unabhängig zu sein – die Prämisse von Kings of Summer klingt zunächst nach einer ganz schlimmen Coming-of-Age-Klischeeparade. Wenn man böse sein will, ist sie das auch: ein Soundtrack aus Indie-Pop und leichtem Rap, eine idyllische Kleinstadt- und Waldkulisse und eine Romanze, die die Freundschaft der drei Jungs auseinanderzureißen droht. Alles dabei. Nichts, was man nicht schon dutzendfach gesehen hätte. Außerdem diverse überzeichnete Nebenfiguren. Und ganz viele (zu viele) coole Slow-Motion-Aufnahmen von Teenagern, die irgendwelche Sachen kaputtmachen.

Kings of Summer hat also zahllose Punkte, für die man ihn kritisieren, ja geradezu verreißen könnte. Aber verdammtnochma, dieser Film sprüht geradezu vor Unbeschwertheit, Witz, Charme und Sympathie. Ich habe den Jungs über diese 90 Minuten einfach unfassbar gerne bei ihrem zugleich größenwahnsinnigen wie vollkommen nachvollziehbaren Vorhaben zugesehen. Ich habe jede Montage genossen. Ich habe bei jedem absurden Spruch, den der unscheinbare Biaggio (Moises Arias) mit absoluter Trockenheit fallen lässt, gelacht. Kurzum, mir erging es genau wie dem jugendlichen Trio: Ich hatte hier den besten (filmischen) Sommer meines Lebens.

imdb / Trailer

Bild: (c) Studiocanal

Advertisements

2 Kommentare

  1. Da gab es doch diesen schönen Film „Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommer“ von Rob Reiner nach dem Roman „The Body“ von Stephen King – ein absoluter Klassiker aus den 80er Jahren. Drei Freunde machen sich auf, um die Leiche eines verunglückten Jungen zu bergen. Dabei haben sie mit Problemen (familiär, sozial, persönlich) zu kämpfen, die für diese Lebensphase geradezu typisch sind.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.